Trailer zum Dokumentarfilm „Wunderwelt Unterwelt“

Unterirdische Gangsysteme zählen zu den großen Rätseln der Archäologie. Sie sind meist verwinkelt und verzweigt über mehrere Etagen angelegt sind. In tiefere Bereiche, Kammern und Seitengänge gelangt man manchmal durch Schlupflöcher. Niemand vermag gesichert sagen, von wem, wann genau und wozu diese künstlichen Stollen angelegt worden sind. 

Der neue 63-minütige Dokumentarfilm von Dr. Johanna Pötsch „Wunderwelt Unterwelt“, in dem u.a. auch in den Gangsystemen des Kirchberger Ländchens gefilmt wurde, entführt die Zuseher in eine unwirklich scheinende Welt, die es eigentlich gar nicht geben dürfte, die aber dennoch existiert. Neben naturwissenschaftlichen und archäologischen Fakten werden in dem Film auch spektakuläre Erklärungsversuche für diese wundersamen Relikte der frühesten Geschichte nahegebracht.

Der Film schließt an die Serie „Mysterien Mitteleuropas“ an. Er wurde am 14. Mai 2022 im Maxoom Hartberg präsentiert und soll danach auf ARTE ausgestrahlt werden. Die Filmpremiere in der Südoststeiermark findet im Herbst in Kirchberg statt, der Termin ist noch offen.